Spacer
Spacer


Ostalb HORSE Tour 2017

Die wahrscheinlich erfolgreichste Team-Tour im deutschen Springsport
Charity zugunsten des SBBZ Weitbrechtschule


Mannschaftsreiten hat im Reitsport Tradition. Im Jahre 2004 wurde erstmals eine regionale Mannschaftsspring-Tour im Ostalbkreis ins Leben gerufen - mit dem Ziel, den Reitsport und den sportlichen Teamgeist zu bewahren bzw weiter zu fördern. Freiwillige Helfer wurden animiert, Sponsoren überzeugt, ReiterInnen begeistert.
Die Ostalb Horse Tour befindet sich nunmehr im 13. Jahr seit ihrer Entstehung. Auch dieses Jahr können die Zuschauer sich auf drei Etappen mitreißenden Springsports freuen:
1. Etappe: 5. August in Jagstzell mit Jugendetappe und Großer Etappe an einem Tag
2. Etappe: 12./13. August in Heuchlingen
3. Etappe/ Finale: 16./17. August in Essingen
In der "großen" Tour werden insgesamt 6 Teams mit jeweils 4 StarterInnen um den Sieg in jeder der drei Etappen und um den Gesamtsieg reiten. Geritten wird eine Mannschaftsspringprüfung in 2 Umläufen auf L- und M-Niveau.
Das Team des Titelverteidigers "Köder+Partner/Nürnberger Versicherung" wird alles tun, um den Wanderpokal auch 2017 wieder mit nach Hause nehmen zu können. Die Teams "Ipf- und Jagstzeitung", "SSangYong", "Reitsport Blank", "Essingen" und "Kreissparkasse" werden natürlich ihr ganzes reiterliches Können daran setzen, ihnen den obersten Podestplatz streitig zu machen. Es bleibt also spannend!
Der große Anklang der Jugendetappe hat dafür gesorgt, dass in diesem Jahr 8 Teams an den Start gehen werden. Geritten wird hier eine Mannschaftsspringprüfung mit 1 Umlauf auf A*/A**- Niveau. Auch hier gehen pro Team vier ReiterInnen an den Start.
2016 konnte das Jugendteam "Reitsport Blank" den Gesamtsieg knapp für sich entscheiden. Doch auch die übrigen sieben Teams "Autohaus Kaufmann", "Kreissparkasse Ostalb", "Ipf- und Jagstzeitung/Aalener Nachrichten", "XT Power", "Essingen", "AutohausFunk/PSK Fördergruppe" und "Köder+Partner/Nürnberger Versicherung" werden bei den Entscheidungen um Einzel- und Gesamtsieg mitmischen wollen.
Ostalb Horse Tour Charity
2017 wird die Ostalb Horsetour den Grundgedanken des Teamgeists in Form von Unterstützung für benachteiligte Kinder weiter ausbauen. Mit dem regelmäßigen Besuch einer Reittherapie auf dem Pferdehof der Familie Rieger im Weidenfeld werden entwicklungsverzögerte Kinder der Klasssen 1 und 2 des SBBZ Weitbrechtschule in Wasseralfingen tiergestützt gefördert werden. Durch den Verkauf selbst gebackener Pferdeleckerlies in Jagstzell und Essingen und das Sammeln von Spenden soll ein möglichst großer Betrag gesammelt werden. Der Rektor der Weitbrechtschule, Volker Sturm wird das Projekt am 5. August in Jagstzell vorstellen, Nina Brökel vom Gestüt Rieger/Weidenfeld wird über die tiergestützte Reittherapie informieren.

Mounted Games Übungstag für Anfänger und Fortgeschrittene

Vom 9.-10. September 2017 findet das 3. Württembergische Pferdefestival in Blaubeuren statt. Neben klassischen Reitsportarten werden auch Fahrwettbewerbe, geführte Wettbewerbe, integrative Wettbewerbe und vieles mehr angeboten.
Für die Mounted Games Wettbewerbe ( Führzügel-, SchnupperEinzel- und Paarwettbewerb ) bietet der Reitverein Heuchlingen einen Übungstag an:
Am 20.8. ab 13 Uhr auf der Reitanlage des RFV Heuchlingen.
Info und Anmeldung Heike Übele gobo-@gmx.de



Meister der Dressurklassen in Schwäbisch Gmünd gekürt

Finale des Ostalb Dressurcups sowie Kreismeisterschaft Dressur des PSK Ostalb

Ausschließlich Amazonen standen am vergangenen Wochenende beim Finale des Ostalb Dressurcups auf dem Podest. Fünf Teams hatten sich die Aufgabe gestellt, eine selbst zusammengestellte Quadrille mit Musik möglichst harmonisch aber auch möglichst fehlerfrei zu präsentieren. Geritten wurde auf Niveau der Klasse A. In drei Etappen, nämlich Ende Juni in Lorch, Anfang Juli in Aalen und am vergangenen Wochenende - zum Finale in Schwäbisch Gmünd - galt es, möglichst viele Punkte zu sammeln, um sich den Gesamtsieg zu erreiten.
Dieses Jahr gelang dies 2 Siegerteams mit jeweils 26 Punkten. Unter der Teamleiterin Julia Heindel vom RFV Bopfingen, die auch selbst mitritt, gelangte das Team "Nadine Pauls Fotografie"
auf den ersten Platz. Neben Julia Heindel ritten Nadine Pauls, Jana von Wrangell (beide PSV Schloss Kapfenburg)und Julia-Maria Dauser (RFV Elchingen).
Ebenfalls auf das Siegerpodest gelangte das Team "Brunnenfeld" unter ihrer Teamleiterin Isabella Bach-Alexander. Mit ihr erritten sich Caroline Roske, Cordula Kroemer-Schwarz, Jana Staudenmaier, und Stefanie Scharpf ( alle RFV Giengen) den Sieg.
Auf den 3. Platz gelangte das Team "Reitsportzentrum in der Krähe", gefolgt vom Team "Vita Sports" und dem Team "Just4Fun".

Am Sonntagnachmittag kürte der PSK Ostalb die Kreismeister der Dressur in den Klassen A, L und M. Der OB der Stadt Schwäbisch Gmünd, Richard Arnold, sowie die Dressurbeauftragte des PSK Ostalb, Nicole Höltzel, konnte den SiegerInnen die Glückwünsche, Siegerschleifen sowie die goldene Schärpe des PSK Ostalb überreichen. In jeweils zwei Prüfungen in ihren Klassen konnten die ReiterInnen Punkte sammeln.
Ergebnisse:

M-Tour
1. Anika Vogt/RFV Heuchlingen
2. Julia-Maria Dauser/RFV Elchingen
3. Anja Zappe/RSG Ostalb

L-Tour
1. Laura Kettenbach/RFV Ziegelhütte Lorch
2. Simone Schneider RFV Jagstzell
3. Martina Hägele/RFV Schwäbisch Gmünd

A-Tour
1. Toni Leffler/RVV Waldstetten
2. Vanessa Merz/RV Kirchheim
3. Hanna Borst /RFV Jagstzell



Horse & Dog Trail Reitbegleithund

Horse & Dog Trail Reitbegleithund Basis- und Aufbaukurs mit Pferd + Hund Referentin Sabine Lang am 30.9. und 1.10.17
> Ausschreibung




Hocherfolgreiches Wochenende für die Vielseitigkeitsreiter des PSK Ostalb

Bronze bei der Baden Württembergischen Mannschaftsmeisterschaft in Nußdorf, sowie eine Team-Goldmedaille für Jan Matthias vom Deschenhof bei den Europameisterschaften der Jungen Reiter in Millstreet (Irland)
Am Wochenende vom 22.07.2017-23.07.2017 konnte der PSK Ostalb bei der Baden Württembergischen Mannschaftsmeisterschaft in Nußdorf die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Am Start waren insgesamt 14 verschiedene PSK´s. Gewertet wurden die Vielseitigkeitsprüfungen der Klasse A sowie der Klasse L.

weiter


Finale Ostalb Dressur Cup

Ein weiteres Jahr des Ostalb Dressur Cup ist mit der finalen Etappe in Schwäbisch Gmünd zu Ende gegangen. Die fünf Teams haben auf den drei Etappen in Lorch, Aalen und Schwäbisch Gmünd tolle Küren gezeigt und das Publikum begeistert. In diesem Jahr gab ein „Kopf an Kopf Rennen“ und am Ende doch tatsächlich eine Punktegleichstand, so dass es erstmals zwei Siegerteams gibt!

1. Team Nadine Pauls Fotografie & Strass-Reitbedarf 26 Punkte
1. Team Brunnenfeld 26 Punkte
3. Team Reitsportzentrum in der Krähe 22 Punkte
4. Team Vita Sports 19 Punkte
5. Team JUST 4 FUN 15 Punkte



Finalteilnehmer Ostalb KIDS Tour 2017

Nach der letzten Etappe der Ostalb KIDS Tour 2017 am 22.07.2017 beim Reitturnier des RFV Schwäbisch Gmünds haben die KIDS Tour-Teilnehmer noch einmal feste Punkte gesammelt. Nach Abzug eines Streichergebnisses haben sich folgende Teilnehmer für die Finalprüfungen am 3. September in Bettringen qualifiziert.
Dressur:
Nathalie Schreckenhöfer
Mariella Ahlf
Angelina Pickl
Jule Fuchs
Jolyn Wamsler
Carl-Leopold Wagner
Kathrin Zappe
Lia Bäuerle
Springen:
Annabel Blassa
Leonora Sophie Wagner
Nathalie Schreckenhöfer
Lia Bäuerle
Anna Baumann
Maren Maier
Elena Konrad
Jolyn Wamsler
Die qualifizierten Teilnehmer erhalten in Kürze eine persönliche Einladung für das Finale. Außerdem haben alle Finalteilnehmer ein Training bei den PSK Trainern Waltraud Haag (Dressur) bzw. Klaus Krüp (Springen).
Nicht mehr einzuholen war in der Gesamtwertung Nathalie Schreckenhöfer vom RFV Mögglingen. An Nathalie erhält dieses Jahr den Sonderehrenpreis für die Kombinierte Wertung.
Herzlichen Glückwunsch an Nathalie und an alle Finalteilnehmer!

Kreismeisterschaft Breitensport 2017

am 3. September 2017
> Ausschreibung Turnier Bettringen
> Ausschreibung KMS Breitensport


Zwei deutsche Meistertitel bei den Islandpferden gehen nach Schönbronn

Die Deutsche Meisterschaft der Islandpferde fand in diesem Jahr in Wurz, einem kleinen Ort nahe Weiden in der Oberpfalz statt. Von Dienstag bis einschließlich Sonntag waren ca. 225 Pferd-Reiter-Kombinationen am Start, die um Titel und Platzierungen ritten. Insgesamt wurden 11 Titel in den unterschiedlichen Prüfungen vergeben – im Dressurviereck, auf der Ovalbahn und auf der Passstrecke. Neben den Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp stehen bei den Islandpferdereitern auch die Spezialgangarten Tölt und Rennpass ihrer Pferde besonders im Fokus.
weiter

Nicole Höltzel neue Dressurbeauftragte



Seit Juni diesen Jahres hat Nicole Höltzel das Amt der Dressurbeauftragten im PSK Ostalb übernommen.
Nicole Höltzel ist von Beruf Pferdewirtin/Schwerpunkt Reiten und Bürokauffrau. Sie selbst verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Dressur und in der Ausbildung von ReiterInnen und Pferden. Ihre Aufgabe sieht sie unter anderem darin, den erfolgreichen Dressursport des PSK Ostalb weiterhin zu unterstützen und zu fördern. Hierbei gilt Ihr besonderes Augenmerk neben den erwachsenen DressurreiterInnen auch der Jugendarbeit.

Fördergruppe Dressur: Nadine Prager neue Beauftragte



Mein Name ist Nadine Prager ich bin 41 Jahre alt.

Da ich die Fördergruppe eine wirklich tolle Sache finde habe ich mich gerne dazu bereit erklärt, die Organisation und Planung für die Fördergruppe Dressur zu übernehmen:
Also das Mädchen für alles :-)
So bin ich nun Fördergruppenbeauftragte Dressur bei der PSK Ostalb.

Ich bin seit meiner Jugend Mitglied im Reitverein Essingen.
Durch meine berufliche Tätigkeit war ich in vielen Ländern unterwegs und konnte viele Erfahrungen sammeln - auch was den Reitsport anbelangt.

Seit 2012 bin ich wieder in Aalen ansässig - durch meine Tochter kam ich wieder in den Kontakt mit dem PSK und freue mich auf eine gute Zusammenarbeit.

Ich stehe jederzeit für Fragen zur Verfügung.



Württembergische Einzelmeisterschaften in Heidenheim

Mario Walter verteidigt seinen Titel
Zum zweiten Mal veranstaltete der WPSV (Württembergische Pferdesportverband) auf der Reitanlage des RV Heidenheim die Württembergischen Einzelmeisterschaften in Dressur, Springen und Fahren. Die hohen Temperaturen an diesem Wochenende verlangten sowohl den zahlreichen HelferInnen sowie Ross und Reiter, die von Freitag bis Sonntag in mehreren Prüfungen Punkte um einen Platz auf dem Siegerpodest sammelten, alles ab. Mario Walter (RSG Ostalb) gelang es auch in diesem Jahr, die Württembergische Meisterschaft in der Kategorie Springen/Herren auf die Ostalb zu holen. Mit seinem zweiten Erfolgspferd FBW Charlotta gelang ihm im entscheidenden Springen der Klasse S** mit Stechen am Sonntag sowohl ein fehlerfreier Umlauf und der schnellste fehlerfreie Ritt im Stechen und somit der Sieg. 106,5 Punkte verschafften ihm den erneuten Titel des Württembergischen Meisters in seiner Klasse.
In der Klasse der SpringreiterInnen U25 gelang Marcel Baßler (RFV Waldhausen) ebenfalls der Sprung aufs Podest. Trotz eines Abwurfs im Umlauf erritt er sich im entscheidenden Springen der Klasse S* den 3. Platz und konnte mit 48 Punkten den Titel des Vizemeisters feiern.
Erfreuliche Ergebnisse für den PSK Ostalb gab es auch in der Dressur. Pia Wilhelm (RFV Essingen) sicherte sich mit ihrem Hengst "Birkhofs Meraldik" in der Dressurprüfung S** Intermediare einen hervorragenden 2. PLatz und somit auch die Vizemeisterschaft der DressurreiterInnen.
Die junge Amazone Victoria Rohrmuss vom RFV Heuchlingen gelangte mit ihrem Pony "Corelli de Luxe" auf einen hervorragenden 3. Platz in der Gesamtwertung. Zwei 2. und ein 5. PLatz in der Klasse Ponydressur L* und L** auf Trense geritten, reichten insgesamt zu 75 Punkten.



Fahrlehrgang mit Susanne Habel-Veit

ELLWANGEN-RÖHLINGEN (db)- Am 29. und 30. April fand in Röhlingen ein Fahrlehrgang mit Susanne Habel-Veit statt, die selbst bis in die schweren Klassen erfolgreich auf Turnieren fährt. Auf dem neuen Reitplatz fanden die Teilnehmer ideale Bedingungen vor.
Brigitte Schmid aus Weiler in den Bergen, die Fahrbeauftragte vom PSK (Pferdesportkreis) Ostalb konnte für diesen Fahrlehrgang erneut Susanne Habel-Veit als Trainerin gewinnen. Habel-Veit stammt aus der Nähe von Schwäbisch Hall und ist selbst erfolgreiche Fahrerin. Bekannt hier in der Gegend ist sie durch das Fahren im Vierspänner bei den Horse-Classics in Killingen, bei denen sie auch gegen Fahrer aus der Familie Brauchle angetreten ist. Dieser Lehrgang ist der erste in einer Reihe von drei Fahrlehrgängen, die der PSK dieses Jahr abhält. Die Lehrgänge waren alle in kürzester Zeit ausgebucht.
Bei dem Fahrlehrgang, der für viele Fahrer oft Ersatz ist für normalen Unterricht, ging die Trainerin mit viel Geduld auf die Teilnehmer ein. Jedes Gespann vom Einspänner bis zu dem Zweispänner wurde erst einmal genau inspiziert, sitzt die Anspannung korrekt oder muss noch etwas geändert werden? Dann lies die Trainerin jedes Gespann unter Aufsicht fahren, sie testete, wie weit sind die Teilnehmer und welche Bereiche brauchen besondere Hilfestellungen. Manch ein Gespann fuhr sie auch mal selbst. Trotz eines engen Zeitplans ließ sich die Trainerin nicht hetzen, und überzog dann auch einmal, bis die entsprechenden Probleme gelöst waren. Am Samstag fuhren die Teilnehmer auf dem freien Platz, am Sonntag erhöhte Habel-Veit den Schwierigkeitsgrad und stellte auf dem Platz Hinderniskegel auf. Auch diese wurden von den Teilnehmern gut angenommen. Die Teilnehmer lobten Habel-Veit als hervorragende, geduldige Trainerin, alle hatten viel gelernt, sowohl die Fahrer als auch die Pferde. Manch ein Fahrer nutzte die Gelegenheit, sein Gespann für kommende Fahrturniere vorzubereiten oder gar eine Jungstute für die Stutenleistungsprüfung.
Am Kurs nahmen neun Fahrer und Fahrerinnen mit neun Gespannen teil, dies waren Arndt Gerlach von der Hammermühle, Mandy Burkhardt aus Abtsgmünd-Untergröningen, Roland Bäuerle aus Schwenningen, Janine Schumacher aus Degenfeld, Brigitte Schmid aus Weiler in den Bergen, Dominik Hald aus Jagstzell, Ute Ladenburger aus Röhlingen, Monika Sekler aus Lauchheim und Barbara Häfele aus Schwenningen. Von den Pferden war alles vertreten, vom Mini-Shetty über Shetty, Haflinger, Friesen bis zum Kaltblut war alles dabei. Bewundernswert bei den Fahrern ist, dass sich diese nicht von Regen oder Kälte abschrecken lassen. Sie ziehen Regenmäntel über, hüllen sich mit Decken ein und fahren bei jeder Witterung. Am Samstag hatten die Fahrer noch mit gemischtem, kalten Wetter zu tun, am Sonntag war es frühlingshaft warm und sonnig.

Kreismeisterschaft Fahren 2017

Genehmigte Ausschreibung für die Kreismeisterschaft Fahren am 3. September 2017 in Neuler
> Ausschreibung




Fahrlehrgang mit Helmut Meidert


> Bericht vonm Fahrlehrgang




Kreismeisterschaften der Vielseitigkeitsreiter in Lauchheim Hülen

Am Wochenende vom 19-21.05.2017 fanden erstmalig die Kreismeisterschaften der Vielseitigkeit in Lauchheim- Hülen statt. Das Wochenende war geprägt durch gutes Wetter und tollen Sport. Am Ende konnten in der Klasse E und A jeweils drei Reiterinnen auf dem Podium stehen. In der kombinierten Prüfung gab es einen knappen Sieg für Annabel Blassa mit ihrem Pony Dream of Angel. Dadurch gewann sie auch die Kreismeisterschaften und stand ganz oben auf dem Treppchen. Dicht gefolgt von ihrer Vereinskollegin Leonora Sophie Wagner und Lichtenbergs Dorian Grey. Beide Mädchen starten für die RVF Schwäbisch Gmünd und sind seit diesem Jahr im Ponyregionalkader Baden Württemberg. Aus einer anderen Richtung des Ostalbkreises, nämlich für den RFV Rindelbach startend, kam Janina Maier, die mit Sir Strawberry auf Platz drei ritt. In der Klasse A konnte die Vorjahressiegerin Sabine Wagner mit ihrem Pferd Lapidaria wieder die Goldmedaille erreiten. Michaela Hölldampf sattelte ihre Schimmelstute Layla und konnte sich über den Silberrang freuen. Auch hier kamen beide Reiterinnen von den RVF Schwäbisch Gmünd. Den Reitverein Bopfingen konnte Nicolette Hörster mit ihrem Wallach Rob Roy vertreten. Die schon mehrmals an Kreismeisterschaften teilnehmende Reiterin platzierte sich dieses Jahr auf dem dritten Platz.

Toller Sport beim 25. PSK-Jugendturnier in Heuchlingen



Ganze 25 Jahre ist es her, als die Reitsport-Funktionäre um "Zugpferd" Dr. Dalferth das 1. Jugendturnier im Ostalbkreis in Heuchlingen organisierten. Schon damals war die Reitanlage des RFV Heuchlingens vorbildlich und deren Mitglieder sehr in der Jugendarbeit engagiert. Daran hat sich bis heute nichts geändert, weshalb der PSK Ostalb seit 25 Jahren gerne mit seinem Jugendturnier in Heuchlingen zu Gast ist.
So auch am 8. und 9. April 2017 zum 25. Jubiläum. Bei Kaiserwetter wurde den zahlreichen Zuschauern eine Vielzahl an Wettbewerben in Dressur und Springen geboten. Höhepunkte waren sicher die Dressur der Kl. L und eine Stilspringprüfung der Kl. L mit Stechen. Die jüngsten Reiterinnen und Reiter bewiesen sich in der Führzügelklasse mit Slalom und den Reiterwettbewerben. Die detaillierten Ergebnisse können auf www.trunier-service-team.de abgerufen werden.
Außerdem war in Heuchlingen die 1. Wertungsprüfung für die Ostalb KIDS Tour. Mariella Ahlf vom RFV Schw. Gmünd und Nathalie Schreckenhöfer (RFV Mögglingen) führen gemeinsam die Dressurwertung an. Annabel Blassa steht an erster Stelle in der Springwertung. Die kombinierte Wertung wird ebenfalls von Nathalie Schreckenhöfer angeführt. Untenstehend alle Teilnehmer mit Punktestand.
Herzlichen Dank an die zahlreichen Helfer und den RFV Heuchlingen, die für eine erfolgreiche Veranstaltung gesorgt haben!
> Punktestand KidsTour 9.4.17


Dressur-Lehrgang mit Renate Rapp



Dressur-Lehrgang „Kurs 1“ - wir hatten das Glück, dass Renate Rapp in die Heimat kam und einen lehrreichen Kurs gegeben hat… es war alles dabei, vom Youngster bis zum S-Pferd. Renate ist liebevoll auf jedes Pferd eingegangen. Viele Pferde stammen auch aus ihrer Zucht… Danke auch an Familie Hölldampf vom Merila-Hof, dass wir Gast sein durften.
Geritten sind: Yvonne Bernhard, Christine Dodell, Isabell Eisenmann-Reik, Nicol Geiger, Silke Haug, Dagmar Hollenbach, Corinna König, Julia Rettenmaier und Isabell Wengert.



PSK-Springlehrgang in Jagstzell mit dem Landestrainer der Springreiter Jürgen Kurz


PSK-Springlehrgänge in Heuchlingen mit der Ausbilderin Claudia Böttcher sowie dem hocherfolgreichen Springreiter Markus Lindenmeier.



Grosses Lob von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an Claudia und Markus, die wieder hilfreiche Tips zur Vorbereitung auf die anstehende Turniersaison vermittelten.
Der PSK bedankt sich beim Organisationsteam unter der Leitung von Stefan Funk für die Durchführung der Lehrgänge in der grossen Reithalle des R.u.F. Heuchlingen.

PSK Ostalb Terminplan 2017

Stand 20.3.2017

Datum

Ort

Art

29.01.2017

Kapfenburg

Voltigieren, Turnpferdeturnier, Ausweichtermin 22.1.2017

09./09.04.2017

Heuchlingen

Jugendturnier PSK

29./30.04.2017

Eigenzell

Jugendturnier

20./21.05.2017

Lauchheim Hülen

Reitturnier und Vielseitigkeit mit Kreismeisterschaft

03.-05.06.2017

Essingen

Dress, Spr.

24./25.06.2017

Kapfenburg
Lorch

Fahren
Dress., Spr.

30.06- 02.07.2017

Aalen

Dress., Spr.

09.07.2017

Grafenhof

Reitertag WBO

15./16.07.2017

Mögglingen

Dress, Spr.

22./23.07.2017

Schwäbisch Gmünd

Dress, Spr. KMS Dressur

29./30.7.2017

Röhlingen


04.- 06.08.2017

Jagstzell

Dress., Spr.

05./06.08.2017

Lauchheim / Hülen

Fahrturnier

11.- 13.08.2017

Heuchlingen

Dress., Spr.

16.- 20.08.2017

Killingen

Springen, Fahren

25.- 27.08.2017

Rindelbach

Dress., Spr.

03.09.2017
 Neuler
 KMS Fahren

02./03.09.2017

Bettringen

WBO, Breitensport, KMS Breitensport

15.- 17.09.2017

Ellwanger Pferdetage

 

16./17.09.2017

Essingen

Springen

3.10.2017

Röhlingen

Voligieren

7./8.10.2017
 Lippach
 Orientierungsritt

21.10.2017

Aalen

WBO Reitertag

26.11.2017

Röhlingen

Freispringchampionat


Ostalb Dressur Cup 2017

Wir wollen nächstes Jahr wieder einen Ostalb-Dressur-Cup ausrichten.
> Infos
> Anmeldung


Wachablösung beim PSK Ostalb

Wolfgang Walter gab den Vorsitz abNach 40 Jahren im Ehrenamt gab Wolfgang Walter bei der Sitzung des Pferdesportkreis (PSK) Ostalb am 2. März den Vorsitz ab. Zum Nachfolger wurde Hans Peter Ruberg gewählt.Wolfgang Walter, Architekt aus Ellwangen, war seit der Gründung des PSK Ostalb , damals hieß der Zusammenschluss noch ARGE, am 29.September 1976 als Ehrenamtler aktiv. Lange Jahre (1986-2000) war er 2.Vorsitzender in der Ostalb, bis er 2000 zum 1.Vorsitzenden gewählt wurde.



In seiner Amtszeit brachte Wolfgang Walter viele Dinge auf den Weg, so die Ellwanger Pferdetage . Hier war er ein „Mann der ersten Stunde“ .Als es galt das Bundespferdefestival in seine Heimatstadt zu holen, war Wolfgang Walter , neben Lukas Vogt, eine der treibenden Kräfte. Diese Veranstaltung wurde ein voller Erfolg. Bis heute gibt es noch keinen Nachfolgeveranstalter, Ellwangen hat Maßstäbe gesetzt.Sein letztes Projekt war 2015 die Eintragung des PSK als e.V. Trotz zahlreichen Geburtswehen ließ er so lange nicht locker, bis die Eintragung beim Amtsgericht Ulm in trockenen Tüchern war.

Für sein Engagement wurde Wolfgang Walter mehrfach ausgezeichnet. 1996 erhielt er die Silberne Ehrennadel des Württembergischen Pferdesportverbandes (WPSV), 2009 die Goldene Ehrennadel. Von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung wurde er 2006 mit der Plakette für besondere Verdienste ausgezeichnet. 2014 wurde er mit der Silbernen Ehrennadel des Pferdesportverbandes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Als aktiver Reiter war Wolfgang Walter bis zur Klasse S im Springen unterwegs bevor er 1992 seine aktive Laufbahn beendete.Beim Bundespferdefestival stieg er nochmals in den Sattel und gewann .Sein Herz schlägt aber nicht nur für den Sport, sondern auch die Pferdezucht. Hier hat er sich einen Namen über seine Heimatgemeinde hinaus gemacht.

Eine seiner Stärken ist, so Lukas Vogt, sein langjähriger Weggefährte, Leute hinter sich zu bringen und damit mehr zu bewegen als Andere. Nun ist die Ära Wolfgang Walter in der Ostalb zu Ende gegangen und man darf gespannt sein, was der „Neuruheständler“ nun auf den Weg bringt.
(Autorin: Gabriele Knisel-Eberhard, www.wpsv.de)

Thema Pferdesteuer

Mögliche Pferdesteuer könnte Betriebe ruinieren
Experte vom Pferdesportverband referiert bei Pferdesportkreis Ostalb in Aalen
Bericht in der Schwäbischen Zeitung / Aalner Nachrichten vom 29.2.16

Pferdesteuer mal positiv
Pferdesteuer ist in Ellwangen kein Thema
Eine Einführung der kommunalen Aufwandsteuer würde viele Vereine und Reiter hart treffen.
Bericht in der Schwäbischen Zeitung / Ipf- und Jagstzeitung

Bund der Steuerzahler Baden-Württemberg e.V.:
Die Vernunft hat gesiegt!

Baden-Württembergische Kommunen entscheiden sich gegen die
Einführung einer Pferdesteuer
> Presserklärung des Bundes der Steuerzahler


Vereine können von Steuer auf Pensionspferdeumsätze befreit werden

BFH-Urteil: RV Reutlingen und FN schaffen Präzedenzfall

Reutlingen (fn-press). Gute Nachricht für gemeinnützige Vereine mit Pensionspferdehaltung: Sie sind unter bestimmten Voraussetzungen von der Umsatzssteuer auf Pferdepensionsumsätze befreit. Grundlage hierfür ist ein Präzedenzfall, der bis vor den Bundesfinanzhof (BFH) ging und der jetzt zugunsten des klagenden Reitvereins Reutlingen e.V. entschieden und abgeschlossen wurde.
> Info Breitensport Umsatzsteuer Vereine


Spacer