Spacer
Spacer


Bronze für Annabel Blassa und ihre Dream of Angel

Am Wochenende vom 6.07 -8.07.2018 fand im hessischen Lauterbach die goldene Schärpe für die Ponyreiter statt. Bei diesem Wettkampf konnten sich die besten Reiterinnen und Reiter aus 14 Bundesländern miteinander messen. Es wurden verschiedene Teilprüfungen wie Springen, Dressur, Gelände, Theorie, Fitness und Vormustern sowohl einzeln als auch gesamt gewertet. Alle Bundesländer konnten Mannschaften stellen, die Teilnehmer wurden zuvor auf unterschiedlichen Turnieren gesichtet und nur die Besten durften die Farben von Baden- Württemberg vertreten. Darunter auch eine Reiterin der Fördergruppe Vielseitigkeit vom PSK Ostalb. Annabel Blassa von den RVF Schwäbisch Gmünd glänzte mit ihrem Pony Dream of Angel und zeigte auch an diesem Wochenende ihre konstant gute Leistungen. In einem sehr starken Starterfeld von 140 Reiterinnen und Reiter konnte Annabel die Teilprüfung Springen für sich entscheiden. Mit einer Traumnote von 9.0 ritt sie allen anderen Junioren in der Altersklasse U 16 davon. Auch in den anderen Teilprüfungen war sie immer vorne dabei. Dies trug am Ende dazu bei, dass Annabel sowohl Einzeln als auch in der Mannschaft auf dem Treppchen stand und beides Mal die Bronze Medaille trug. Ein vielversprechendes Paar, von dem man sicherlich noch sehr viel in der Reiterszene hören wird.


Hocherfolgreiches Wochenende für die Vielseitigkeitsreiter des PSK Ostalb

Bronze bei der Baden Württembergischen Mannschaftsmeisterschaft in Nußdorf, sowie eine Team-Goldmedaille für Jan Matthias vom Deschenhof bei den Europameisterschaften der Jungen Reiter in Millstreet (Irland)
Am Wochenende vom 22.07.2017-23.07.2017 konnte der PSK Ostalb bei der Baden Württembergischen Mannschaftsmeisterschaft in Nußdorf die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Am Start waren insgesamt 14 verschiedene PSK´s. Gewertet wurden die Vielseitigkeitsprüfungen der Klasse A sowie der Klasse L.

weiter


Vielseitigkeitsreiter von der Ostalb auf der Longlist für die Europameisterschaften

RFG Deschenhof stellt mit Westerich und Matthias Reiter für Europa

Falk-Filipp-Finn Westerich (32) und sein Schüler Jan Matthias (20), beide von der RFG Deschenhof aus Ruppertshofen, wurden vom Bundestrainer Hans Melzer und dem Vielseitigkeitsausschuss auf die Teilnehmerliste (Longlist) für die Europameisterschaften Vielseitigkeit gesetzt.

Westerich, Berufsreiter, der in Ruppertshofen einen eigenen Ausbildungsstall betreibt, hatte bereits im Jahre 2016 am Nationenpreis der Vielseitigkeit in Strzegom/Polen teilgenommen. Mit Gina K belegte er hier in der Einzelwertung einen herausragenden 3. Platz und Deutschland gewann den Nationenpreis. Am vergangenen Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft der Vielseitigkeit in Lumühlen, vor den Toren Hamburgs, nahm Westerich ebenfalls teil und belegte hier einen guten 22. Platz.
Für B-Kaderreiter Falk-Filipp-Finn Westerich war es nach eigener Aussage beeindruckend, vor so einer großen Kulisse reiten zu können. Bundestrainer Melzers Kommentar dazu: "Westerich hat sich im letzten Jahr unheimlich weiter entwickelt, ist auch schon im Nationenpreis für uns gestartet. Das Paar hat auf jeden Fall Perspektive.“

Westerich muss jedoch noch etwas warten, bevor der Traum von der Europameisterschaft 2017 in Strzegom/Polen in Erfüllung geht. Auf der Longlist gesetzt,gehört er zu den Reitern in der dritten Gruppe, d.h. er muss noch um einen Platz im Team konkurrieren. Aber er hat schon einmal einen Fuß in der Tür.

Noch näher dran ist sein Schüler Jan Matthias. Er gehört nach den Deutschen Jugendmeisterschaften in Kreuth mit Granulin zu den zehn Paaren der Longlist für die Europameisterschaften der Jungen Reiter, die in diesem Jahr in Millstreet/Irland ausgetragen werden. Zweite Sichtung hierfür ist Anfang Juli.



Kreismeisterschaften der Vielseitigkeitsreiter in Lauchheim Hülen

Am Wochenende vom 19-21.05.2017 fanden erstmalig die Kreismeisterschaften der Vielseitigkeit in Lauchheim- Hülen statt. Das Wochenende war geprägt durch gutes Wetter und tollen Sport. Am Ende konnten in der Klasse E und A jeweils drei Reiterinnen auf dem Podium stehen. In der kombinierten Prüfung gab es einen knappen Sieg für Annabel Blassa mit ihrem Pony Dream of Angel. Dadurch gewann sie auch die Kreismeisterschaften und stand ganz oben auf dem Treppchen. Dicht gefolgt von ihrer Vereinskollegin Leonora Sophie Wagner und Lichtenbergs Dorian Grey. Beide Mädchen starten für die RVF Schwäbisch Gmünd und sind seit diesem Jahr im Ponyregionalkader Baden Württemberg. Aus einer anderen Richtung des Ostalbkreises, nämlich für den RFV Rindelbach startend, kam Janina Maier, die mit Sir Strawberry auf Platz drei ritt. In der Klasse A konnte die Vorjahressiegerin Sabine Wagner mit ihrem Pferd Lapidaria wieder die Goldmedaille erreiten. Michaela Hölldampf sattelte ihre Schimmelstute Layla und konnte sich über den Silberrang freuen. Auch hier kamen beide Reiterinnen von den RVF Schwäbisch Gmünd. Den Reitverein Bopfingen konnte Nicolette Hörster mit ihrem Wallach Rob Roy vertreten. Die schon mehrmals an Kreismeisterschaften teilnehmende Reiterin platzierte sich dieses Jahr auf dem dritten Platz.

Kreismeisterschaft Vielseitigkeit 2017 - Bestimmungen

Bestimmungen zur Kreismeisterschaft in Lauchheim- Hülen 2017:

Klasse E:
- Alle Jahrgänge sind zulässig.
- Es gewinnt derjenige/ diejenige mit den meisten Punkten in der kombinierten Prüfung Klasse E, somit der Prüfungsnummer 9.
- Der/ die Reiter/in muss für einen Verein an den Start gehen, der sich im Ostalbkreis befindet.
- Bei Punktegleichstand zählt die bessere Wertnote im Gelände, der Prüfungsnummer 8.
- Wenn diese Wertnote auch gleich ist, dann zählt das bessere Dressurergebnis.
- Beim Start mit mehreren Pferden muss vor der ersten Prüfung festgelegt werden, welches Pferd gewertet wird. Bei nicht Festlegung wird das schlechtere Ergebnis gewertet.

Klasse A:
- Alle Jahrgänge sind zulässig.
- Es gewinnt derjenige/diejenige mit den meisten Punkten in Prüfung Nummer 13.
- Der/ die Reiter/in muss für einen Verein an den Start gehen, der sich im Ostalbkreis befindet.
- Bei Punktegleichstand zählt die bessere Wertnote im Gelände, der Prüfungsnummer 12.
- Wenn diese Wertnote auch gleich ist, dann zählt das bessere Dressurergebnis.
- Beim Start mit mehreren Pferden muss vor der ersten Prüfung festgelegt werden, welches Pferd gewertet wird. Bei nicht Festlegung wird das schlechtere Ergebnis gewertet.




Jan Matthias im Landeskader Vielseitigkeit



Ende letzten jahres schloss Jan Matthias seine Lehre zum Pferdewirt auf dem Gestüt Deschenhof in Ruppertshofen mit Auszeichnung ab. Jetzt gab es noch ein ganz besonderes Goodie. Der 20-jährige wurde aufgrund seiner Turniererfolge vom Pferdesportverband Baden-Württemberg in den Landeskader Vielseitigkeit berufen und wird die baden-württembergische Equipe bei nationalen und internationalen Turnieren vertreten. "Jan ist ein außergewöhnlich talentierter junger Reiter. Es freut uns natürlich außerordentlich, dass er sich entschieden hat uns weiterhin bei der Ausbildung und Turniervorstellung von Vielseitigkeitspferden zu unterstützen." lobt ihn sein Ausbilder und Chef Falk Westerich.

Falk Westerich im Bundeskader Vielseitigkeit



Der Berufsreiter Falk Westerich vom Gestüt Deschenhof wurde vom Deutschen Olympiakomitee der Reiterei (DOKR) in Warendorf für den B-Kader der Vielseitigkeit nominiert.
In der deutschen Vielseitigkeitsszene ist der Turnierreiter und Ausbilder der im beschaulichen Ruppertshofen mit seiner Schwester einen Ausbildungsstall betreibt kein Unbekannter. Als langjähriges Mitglied im baden-württembergischen Landeskader und Träger mehrerer Kreismeister- und Landesmeistertitel war der smarte 31-jährige dieses Jahr bereits zweimal mit der deutschen Equipe bei den Nationenpreisen in Vairano (Italien) und Strezegom (Polen) am Start.

Spacer